Pages Menu
Facebook
Categories Menu

Die neuesten Artikel

Zweimal 3. Platz für Oli in Nattheim und Neuhausen

Geschrieben von am 07. Jul 2015 |

Vergangenes Wochenende war auch Oli wieder fleißig im Renneinsatz und fuhr bei brütender Hitze gleich zwei Rennen – natürlich erfolgreich! 

Am Samstag in Nattheim war gegen das Team Strassacker, welches mit drei Fahrern am Start war, kein Kraut gewachsen da diese immerzu abwechselnd attackierten. Ab der Hälfte waren zwei Strassacker-Fahrer und Oli zu dritt in der Spitze. Im Schlusssprint war unser RSVler allerdings schon etwas müde von den vielen Attacken und musste sich mit Platz 3 begnügen.

Am Sonntag in Neuhausen war das Fahrerfeld mit über 40 Startern ebenfalls gut für viele Attacken von Beginn an. Der spätere Sieger und Elite-Fahrer Sven Harder konnte sich mit einem anderen Fahrer erfolgreich vom Feld lösen. In der Verfolgung konnte sich Oli mit dem späteren Viertplatzierten ebenfalls vom Feld lösen. Die beiden ersten waren jedoch nicht mehr einzuholen, obwohl sie auch noch fast das Hauptfeld überrundeten. Im Zielsprint konnte Oli den 3. Platz erreichen.

 

Beide Teams gesund mit tollen Ergebnissen in Arco eingetroffen

Geschrieben von am 04. Jul 2015 |

Franz und André, sowie Christian und Richie fuhren vor Hunderten applaudierenden Zuschauern bei der Tour Trans Alp in Arco am Gardasee über die Ziellinie. Bei keiner Etappe wurde aufgegeben oder Zeit verschenkt. Auch bei der letzten Etappe von Trento nach Arco wurde bei größter Hitze um jeden Platz gekämpft. Es galt am letzten Tag den Anstieg zum Caldonazzosee und den Passo Santa Barbara (Passo Bartola) zu bewältigen und das waren wieder Anstiege, die in ihrer Länge genau richtig für die Sonthofener Radsportler waren. Mit 2:54h konnten sich Christian und Richie den 8. Platz über 93km sichern. Franz und André schafften es sogar noch mit Etappenplatz 3 ihren Gesamtrang von 5 auf 4 zu verbessern. Somit stehen Franz und André auch in Arco auf dem Treppchen. Auch gilt ein Dank an Susanne, die beiden Teams auf den Etappen mit Getränken versorgte und sich so die 4 Radsportler voll auf die Leistung konzentrieren konnten und damit dieses tolle Ergebnis erzielt wurde.

Die 4 Illertaler resultierten, dass es eine super Trans Alp war – zum einen vom Ergebnis und zum anderen hatten wir das beste Wetter in der 13 jährigen Geschichte der Trans Alp.

Link zu den Bildern von “Trans Alp” mit unseren Fahrern

und hier

und hier

 

 

Allgäu outlet Team verteidigt Platz 5 und 9

Geschrieben von am 04. Jul 2015 |

Auch wenn Kaltern als erster Gastort etwas enttäuschte (Essen, keine Getränke und das bei der Hitze), freuten sich die beiden Allgäu Outlet Teams auf die vorletzte Etappe. Auf dem Weg von Kaltern nach Trento lag eine Etappe von 126 km und 2400 Höhenmeter vor uns. Entsprechend schnell wurde gefahren und bei der Hitze mussten die Allgäu Outlet Fahrer schauen, dass sie ihre guten Plätze verteidigen konnten. Außerdem war es eine sehr “unrythmische” Etappe, da sich die Anstiege oft in vielen einzelnen kurzen Anstiegs-Passagen aufteilten. Auch die Konzentration bei den Fahrern lässt am 6. Tag nach und so gab es zahlreiche Stürze. Glücklicherweise ist den RSVlern nichts passiert. Auf den Anstiegen durch die Weinberge und dem Redebus Pass konnten Christian und Richie souverän den 9. Gesamtrang mit einem 9. Platz in der Tageswertung mit 3:39 h verteidigen . Hier wurde eher taktisch gefahren, sodass man nicht mit jedem Team mitfuhr, dass attackierte, sondern nur die Augen auf die Teams hatte, die in der Gesamtwertung “gefährlich” sind. Franz und Andre gingen aufs “Ganze” und holten sich wieder einen 3. Platz in der Tageswertung. Und wenn jetzt nichts unerwartet dazwischen kommt, dann fahren die 4 Sonthofener den 5. und 9. Gesamtrang bei der Tour Trans Alp 2015 morgen nach Arco. Damit haben dann die Allgäuer 28 Rennstunden absolviert und dabei fast 900 km und über 19000 Höhenmeter durch die Alpen zurückgelegt.

Erster Podiumsplatz auf der Etappe nach Kaltern

Geschrieben von am 02. Jul 2015 |

Bei der 5. Etappe von Aprica nach Kaltern schafften es die Sonthofener Allgäu Outlet Fahrer das erste Mal auf das Podest der Schwalbe Tour Trans Alp. Auf dem 134km langen Abschnitt über Tonale und Mendelpass konnten André und Franz mit einer Glanzleistung in der Masters 2 Kategorie den 3. Rang einfahren. Gerade am Mendelpass fuhren die beiden Allgäuer der Konkurrenz davon und schafften es mit 4:15 h von 95 Grand Master Teams den letzten Podestplatz rein zu fahren.

Auch bei den Männern konnten Christian und Richie endlich ihr Ziel erreichen – die “top ten”. Mit 3:56 h schafften die beiden die bisher beste Tagesplatzierung mit Rang 7. Damit schoben sich die beiden Allgäuer vor die Fahrer aus Livigno und dem Team Federspiel auf den Gesamtrang 9. Angefeuert von Karo, Laila und Sue aus der Heimat, attackierten die beiden am letzten Anstieg zum Mendelpass und ließen die Verfolgergruppe hinter sich. Dank der starken Abfahrtskünste änderte sich auch somit in der Abfahrt vom Mendelpass nach Kaltern nichts mehr.

Zum Beine regenerieren und um die Temperaturen von 35°C auszuhalten hatten die Radsportler dann noch Kraft ein Tretboot über den Kalterer See zu “treten” und sich im kühlen See zu erholen.

Sonthofener beweisen Kletterstärke bei Königsetappe

Geschrieben von am 01. Jul 2015 |

Nicht umsonst kommen wir aus den Bergen :-) Bei der Königsetappe über den Foscagno Pass, den Gavia Pass und den Mortirolo konnten beide Allgäuer Teams super Plätze einfahren. André und Franz verpassten knapp das Treppchen mit Rang 4 und einer Zeit von 5:29 h und Christian und Richie schafften in der hart umkämpften Männerklasse einen spitzen 8. Platz mit 4:56 h. Nur die ESR Racing Fahrer mit Platz 4 schoben sich heute an den Allgäuern in der Männerklasse vorbei. Ansonsten kommt das junge Männerteam den Livigno Fahrern und dem Federspiel Team gefährlich nahe. Während sich die Allgäuer am ersten Pass eher zurückhielten, sammelten die Radrennfahrer aus der Gastgeberstadt der ersten Etappe, am legendären Mortirolo die zurückfallenden Fahrer regelrecht ein. Bei heißen Temperaturen um die 35°C wurde der Mortirolo zum Schicksalsberg für viele Teams.

Allgäu Outlet Fahrer auch auf der 3. Etappe gut unterwegs

Geschrieben von am 30. Jun 2015 |

Livigno – Bombenwetter, da wolkenlos und das bei der Fahrt vorbei am höchsten Berg der Ostalpen, den Piz Bernina. Doch bevor wir die Gletscher des Bernina Massivs bestaunen durften, mussten wir uns erst ein Stück in Richtung Lenzerheide und die alte Julierpassstraße erklimmen. Vorne weg in der Verfolgergruppe (der Spitze) Christian und Richie und dahinter in der Gruppe Franz und André. Heute ging es allen besser. Am Berninapass konnte sich Christian mit 3 weiteren Fahrern absetzen. Richie war grad unglücklich im hinteren Feld und konnte nicht mitfahren. Doch kurz vor der Berninapasshöhe attackierte Daniel Federspiel und da war klar, der schafft es zu den 4 Ausreißern aufzuschließen. So hatten Daniel und Richie ihre Teamkollegen am Anstieg zum Fuorcla die Livigno eingeholt. Da es grad so gut lief, wurde gleich eins drauf gelegt und die beiden Allgäuer konnten Solo die Passhöhe überqueren und kamen als beste Verfolger der Spitzengruppe ins Ziel. Mit 4:35 h Fahrzeit haben wir einen Rückstand auf die Sieger von 8 Minuten  - wir sind beide echt zufrieden, auch wenn “bloß” Tageszwölfter.

Franz und André ging es auch super. Bei den Grand Masters konnten sie heute über die 3 Pässe sogar den 5. Platz einstreichen. Sie erreichten das Ziel mit 5:03 h. Im Gesamtklassement ändert sich für die beiden Allgäu Outlet Teams nicht. Platz 11 für Christian und Richie und Platz 6 für Andre und Franz.